*
row2-logo
blockHeaderEditIcon

Die Elf Bürgerinitiativen

menu_mobil
blockHeaderEditIcon
row2-menu
blockHeaderEditIcon
row3-kapitel-2
blockHeaderEditIcon

Blick von der Eichenhainallee
auf den Baumbestand am alten Bahndamm

Kapitel 2

Die Forderung

In einem kleinen Gewerbegebiet am südlichen Rand von Bergisch Gladbach (Alt) siedelte sich Ende der siebziger Jahre ein Instant-Produkte herstellender Betrieb an, der für das wachsende Unternehmen einen direkten Autobahnanschluß forderte und wohl auch von der CDU-Mehrheit im Rat der Stadt Bergisch Gladbach zugesagt bekam.

Die Forderungen aus dem Gewerbegebiet wurden immer lauter, und so forcierte eine SPD-Politikerin, deren Familie wertloses Bahngelände gekauft hatte, die Idee, das einspurige Bahngleis zu nutzen, das sich direkt vor dem fordernden Unternehmen liegt. An dieser Stelle teilt sich die Bahntrasse in die nach Norden führende intakte Schienenverbindung und in den nach Süden führenden stillgelegten Teil. Um die Nutzung der Schienenanbindung ging es nicht. Vielmehr verlangte man einen Straßenbau auf dem den grünen Teil.

Auf dieser Trasse – weitgehend nur 7 m breit – seit 40 Jahren stillgelegt, teilweise unter Landschaftsschutz stehend, mit Biotopen am Fuß des Bahndamms sollte ein Autobahnzubringer für den LKW-Verkehr des Gewerbegebiets gebaut werden.

menu_2
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail